Gummibärchen

Dein Kind ist, was es isst

Die Ernährung kann einen beträchtlichen Einfluss auf das Fühlen, Denken und Verhalten des Kindes ausüben. Es ist allgemein bekannt, dass bei Kindern, die mangelhaft ernährt sind, häufiger Verhaltensstörungen, Konzentrationsstörungen und Lernstörungen auftreten. Eine schlechte Ernährung zieht unweigerlich eine unzureichende Versorgung mit bestimmten Mikro- und Makronährstoffen nach sich – jenen Stoffen, die für die allgemeine Entwicklung des Kindes und für die Leistungsfähigkeit unentbehrlich sind.


Eine hirngesunde Ernährung enthält ausreichend Aminosäuren, Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, essentielle Fettsäuren, Phospholipide sowie die richtigen Kohlenhydrate. Vermieden werden sollten raffinierte Zucker, falsche Fette, künstliche Nahrungsmittelzusatzstoffe, schwermetallbelastete Lebensmittel und Nahrungsmittel, auf die das Kind allergisch reagiert.

Eine Umstellung auf eine hirngerechte Ernährung kann den ganzen Speiseplan umkrempeln, aber es lohnt sich - nicht nur für Ihre Kinder. Auch Sie können davon profitieren.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok