Türkische Wissenschaftler untersuchten bei insgesamt 106 Kindern die Konzentrationen von Selen, Kupfer, Zink und Vitamin E im Serum. Von den Kindern waren 53 an ADHS betroffen, das Durchschnittsalter der ADHS-Kinder lag bei 9,6 Jahren. Die Forscher konnten bei den ADHS-Kindern im Vergleich zu den gesunden Kontrollkindern signifikant niedrigere Serumkonzentrationen von Selen, Zink, Kupfer und Vitamin E nachweisen. Jetzt wird diskutiert, ob bei ADHS auch eine Schädigung durch freie Radikale eine Rolle spielt, und soll weiter untersucht werden.

Referenz:
Ersan, Etem Erdal et al.: Research of some trace elements and E vitamin levels in some children with attention deficit disorder with hyperactivity. HealthMed. 2013, Vol. 7 Issue 5, p1533-1537.5p. 4 Charts.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok